Nachdem im letzten Jahr die in Bayern einmalige VR-Achterbahn eröffnet wurde, steht für die Eröffnung 2017 eine weitere Erweiterung im Erlebnispark Schloss Thurn an: “Das magische Tal”. Es beinhaltet 2 neue, passend zum Thema des Parks gestaltete Fahrgeschäfte: “Hexentanz”- einen thematisierten Kettenflieger mit 12 Doppelsitzen und Hexenbesen und “Ritterschlag”- einen 20 Meter hohen Freefall-Tower in Form eines Ritterschwertes. Darüber hinaus bietet der Themenbereich weitere interaktive Elemente: den brodelnden Kessel, pneumatisch bewegliche Ritterfiguren und einen magischen Spiegel.

Schon 1975 gründete Hannfried Graf Bentzel den Erlebnispark Schloss Thurn, beheimatet in Heroldsbach, im Herzen Frankens zwischen Bamberg und Nürnberg. Nach inzwischen 42 Jahren führt sein ältester Sohn, Benedikt Graf Bentzel, das mittelständische Familienunternehmen in der zweiten Generation. Zur Saisoneröffnung 2017 investiert er einen siebenstelligen Betrag in den neuen Themenbereich “Das magische Tal”.

Nachdem bereits im letzten Jahr mit dem “Dinolino VR Ride” die neue Technik der virtuellen Realität in den Erlebnispark Einzug gehalten hat, wird zum Saisonstart am 8. April 2017 der neue Bereich “Das magische Tal” eröffnet.

“Das magische Tal” beinhaltet 2 neue, passend zum Thema des Parks gestaltete Fahrgeschäfte. Die italienische Firma SBF liefert einen thematisierten Kettenflieger mit 12 Doppelsitzen und einen 20 Meter hohen Freefall-Tower in Form eines Ritterschwerts. Darüber hinaus bietet der Themenbereich weitere interaktive Elemente, zum Beispiel einen brodelnden Kessel, bewegliche Ritterfiguren und einen magischen Spiegel.

Die Entwicklung der Idee für “Das magische Tal”, die Konzeption und Umsetzung erfolgten in Zusammenarbeit mit der international tätigen TAA Group aus Spanien und der Garmisch Consulting Group. Beide haben bereits Erfahrung mit Projekten für den Heidepark in Deutschland, aber auch in Dubai und Asien gesammelt.

In den letzten Jahren hat Graf Bentzel den Park stetig modernisiert und in interaktive Elemente wie Kletterwege, eine Zauberbrücke und eine Piratenfahrt investiert. Mit weiteren Investitionen in den nächsten Jahren wird diese Strategie konsequent fortgeführt und der Park Stück für Stück zu einem Themenpark weiter entwickelt.

Mit dieser Planung wird der Park für sein Publikum attraktiv gehalten, es werden damit neue Zielgruppen erschlossen und der Bekanntheitsgrad gesteigert. Diese Entwicklung wird behutsam und mit Rücksicht auf den besonderen Charme von Schloss Thurn vonstattengehen. Benedikt Graf Bentzel betont: “Der Charakter eines Familienparks mit seiner Natürlichkeit, seiner Authentizität und seinen ruhigen Ecken, wie zum Beispiel die beliebte Liegewiese und die romantische Ruderbootfahrt ums Schloss soll weiterhin erhalten bleiben.”

ANZEIGE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here