„Glück auf“, so sagt man im Ruhrgebiet und herzlich Willkommen für das Grusellabyrinth NRW in Bottrop. Nach fast einjähriger Umbauzeit und dem Umzug aus Kiel ist das Grusellabyrinth in die historischen Hallen auf Zeche Prosper II eingezogen, mitten in die Ruhrmetropole.

Grusellabyrinth NRWEine perfekte Kulisse für dieses neuartige Gruselerlebnis ist im Revier entstanden. Die Eröffnung war passend an einem Freitag den 13. – genauer gesagt am 13. Februar 2015. Unter dem Motto Gruseln mit Stil und Charme setzt die Grusel-Show nicht auf altbekanntes Halloween-Horror-Einerlei wie es aus Freizeitparks bekannt ist und ebenfalls in den letzten Jahren immer beliebter wurde. Das Grusellabyrinth geht eine Stufe weiter und einen etwas anderen Weg. Die 100-minütige-Show „Im Bann der Finsternis“ erwartet die Teilnehmer, welche in einer Gruppe mit maximal 25 Personen, praktisch Teil des Geschehens werden. Man könnte fast von einem Theaterstück sprechen, auf 3.000 Quadratmetern ist eine Fantasiewelt des Grauens mit beeindruckenden Requisiten, tollen Effekten, einem grandiosen Sound und perfekten Kulissen entstanden. Abwechselnd werden die Besucher von den Live-Akteuren in teils gruseligen, aber stets liebevoll gestaltete Räume geführt oder irren durch verworrene Labyrinthe.

Grusellabyrinth NRWBeginnend in einer Geistervilla geht es in die finstere Alptraumwelt, wo die junge Marie Rosenthal nach dem Tod ihrer Mutter gefangen ist. Zusammen mit einem Butler und einer Wahrsagerin haben die Besucher nun Rätsel zu lösen und begegnen gruseligen Gestalten oder verrückten Clowns und durchlaufen modrige Höhlen oder ein mysteriöses Puppenzimmer. Im Vordergrund steht stets die Geschichte, die sich durch die ganze Veranstaltung wie ein roter Faden zieht, gespickt mit kleinen Momenten des Schreckens.

ANZEIGE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here