Es ist die neunte Achterbahn im Heide Park Soltau und bereits die zweite Achterbahn des renommierten Achterbahnherstellern Bolliger & Mabillard aus der Schweiz. Flug der Dämonen hat den Platz der alten Wildwasserbahn II eingenommen, welche nach der Saison 2011 geschlossen wurde und diese würdevoll ersetzt.

Auf den ersten Blick bereits wirkt dieser Coaster-Typ sehr imposant und mächtig, die Art der Züge, mit Gondeln rechts und links neben der Schiene sorgt während der Fahrt für sehr viel „Freiheit“ in alle Richtungen. Keine Schiene ist unter oder über der Gondel vorhanden. Wie der Name bereits ausdrückt, erleben die Fahrgäste eine Fahrt, wie auf den Flügeln eines riesigen Tieres. Es ist ein völlig anderes Fahrgefühl, als auf einem „herkömmlichen“ Coaster-Typ.

Die Fahrt ist in fast jedem Sitzplatz des Zuges unterschiedlich. Rechts ist das Fahrerlebnis anders als auf der linken Seite der Schiene und auch wirkt das Fahrgefühl auf einem inneren Sitz ruhiger als auf einem äußeren Sitzplatz. Man glaubt fast in einer anderen Achterbahn zu sitzen, wenn man die Fahrt einmal im vorderen Bereich des Zuges, im hinteren oder im mittleren Bereich des Zuges durchfährt. Dies kommt zustande, da die Flugfiguren, je nach Sitzposition, mit unterschiedlicher Geschwindigkeit durchfahren werden.

Vermutlich bedingt durch die Bauart dieses Coaster-Typs kommt es zu besonders hohen Schwingungen und Vibrationen während der Fahrt, welche etwas unangenehm erscheinen können. Allerdings durchfährt Flug der Dämonen die Schienenstrecke zum Teil mit verhältnismäßig niedriger Geschwindigkeit, so dass kaum Vibrationen wahrnehmbar sind. Als Zuschauer erscheint die Fahrt in manchen Streckenabschnitten fast wie in Zeitlupe.

Die Schulterbügel der imposanten Züge sind ebenfalls eine Neuentwicklung. Der Fahrgast wird durch eine Art von „Weste“, welche den eigentlichen Sicherheitsbügel ergänzt, sicher im Sitz fixiert. Im ersten Moment scheint dies sehr komfortabel, die „Weste“ folgt der Bewegung des Körpers und verändert ihre Größe wie ein Sicherheitsgurt. Vor dem Start ist die „Weste“ aber fixiert und wird nur noch enger. Dies kann schon mal zu einer schmerzhaften Fahrt führen, wenn der Sitz der „Weste“ zu eng geworden ist.

Flug der Dämonen ist eine tolle Achterbahn und mit einer Länge von 772 Metern schon recht lang. Vergleicht man den Fahrspaß mit der bereits 2011 im Heide Park Soltau eröffneten „KRAKE“ ebenfalls von Bolliger & Mabillard erbaut, tendieren wir dazu, dass KRAKE, auch wenn sie mit einer Fahrtlänge von nur 476 Metern deutlich kürzer ist, vom Fahrspaß bei uns noch höher in der Gunst steht.

[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=GYaAt2pjMrM[/youtube]

Flug der Dämonen Daten und Fakten

Hersteller: Bolliger & Mabillard
Investitionskosten: 15 Millionen Euro
Achterbahntyp: Wing Coaster
Anzahl der Züge: 2 (6 Wagen je Zug, 4 Sitzplätze je Wagen und Reihe)
Dauer der Fahrt: ca. 3 Minuten
Höhe: 40 Meter
Streckenlänge: 772 Meter
Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h
g-Kräfte: max. 4 g
Elemente: Dive-Drop, Camelback, Immelmann, Korkenzieher, Inclined Pretzel-Loop
Kapazität: ca. 1.060 Personen je Stunde

ANZEIGE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here