Ein knurriger Bär, ein kühnes Eichhörnchen und ein Sandmännchen, das für einen abenteuerlichen Traum sorgt: Wer Eftelings 4D-Theater betritt, kann diese Charaktere nun kennenlernen – und ihnen dank Wasser-, Wind- und Dufteffekten ganz nah kommen. Fabula heißt das neue Filmabenteuer, das an diesem Wochenende Premiere feierte und zu dem auch ein Spielplatz und ein Restaurant gehören. Die Geschichte kommt ohne Sprache aus und entführt deshalb auch internationale Besucher auf eine spannende Reise.

Wie bei PandaDroom, dem Vorgängerfilm in Eftelings 4D-Theater, steht auch in Fabula das Thema Natur im Fokus. Doch Technik und Inhalt wurden modernisiert. Die Geschichte ist fröhlicher und zudem etwas kürzer, damit mehr Besucher die Attraktion erleben können. „Fabula passt zur heutigen Zeit. Und wir freuen uns, dass die Besucher unser 4D-Theater nach einer nur sechswöchigen Umbauphase im neuen Glanz genießen können“, so Vorstandvorsitzender Fons Jurgens. Bei der Entwicklung und Umsetzung des 3,5 Millionen Euro teuren Projektes hat der Freizeitpark mit dem britischen Unternehmen Aardman zusammengearbeitet. International ist das Filmstudio für Animationsfilme wie Wallace & Gromit, Chicken Run oder Shaun das Schaf bekannt.

Schauen, schlemmen, spielen

Der Film besteht aus einer Pre- und einer Hauptshow, die zusammen etwa 17 Minuten dauern. Das angeschlossene Restaurant wurde vergrößert und hat mehr Sitzplätze im Innen- und Außenbereich. Die Speisekarte nimmt Bezug zum neuen Film und hält unter anderem vegane Gerichte mit nachhaltigen, frischen Zutaten bereit. Auf dem Spielplatz, der teilweise in das Restaurant hineinragt, treffen kleine Besucher zudem die Charaktere aus dem Film wieder. „Wir konnten richtig in die Geschichte eintauchen“, so einer der ersten Besucher.

Die neue Geschichte

Fabula erzählt von einem jungen Bären. Zwischen ihm und den anderen Tieren läuft es nicht ganz reibungslos. Das niederländische Sandmännchen Klaas Vaak beschließt, dem Bären ein paar Lebensweisheiten beizubringen. In einem abenteuerlichen Traum besucht der Bär zusammen mit einem Eichhörnchen die Lebensräume anderer Tiere – und lernt dort, sich anzupassen. Das sorgt für heitere, spannende und rührende Momente.

Vorheriger ArtikelZwei neue Attraktionen in Winter Efteling
Nächster ArtikelToverland gibt Ausblick auf 2020
Der Freizeitpark Efteling wurde 1952 als Märchenwald gegründet und ist inzwischen zu einem der größten Freizeitparks Europas mit eigenem Hotel, dem Ferienpark Bosrijk und jährlich über vier Millionen Besuchern herangewachsen. Sämtliche Attraktionen, Shows, Restaurants und Unterkünfte nehmen Bezug zu international bekannten Sagen und Legenden – an 365 Tagen im Jahr. Das gut 75 Hektar große Areal befindet sich im niederländischen Kaatsheuvel, etwa anderthalb Stunden von Düsseldorf entfernt. Im Sommer 2015 eröffnete Efteling mit dem Dive Coaster Baron 1898 die letzte neue Attraktion. Im Jubiläumsjahr 2017 plant der Park neben der Themenfahrt Symbolica die Eröffnung neuer Übernachtungsmöglichkeiten zwischen dem Freizeitpark und der Naturlandschaft „Loonsche Land“.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein