Der Märchenwald von Hollands größtem Freizeitpark ist weiter gewachsen: Zwischen Schneewittchen und Aschenputtel haben sich die Protagonisten eines weiteren Grimmschen Märchens niedergelassen. Die sechs Schwäne sind das 30. Märchen, das in Eftelings dichtem Grün zum Leben erwacht. Es handelt von der kleinen Elisa und ihren sechs verwunschenen Brüdern. „Mit dem Märchenwald wurde 1952 der Grundstein für Efteling gelegt. Deshalb bedeutet es uns viel, ihn immer wieder um neue Geschichten zu erweitern,“ so Vorstandsvorsitzender Fons Jurgens. „Die sechs Schwäne sind relativ unbekannt, boten unseren Designern aber eine wunderbare Inspiration und unterstreichen Eftelings Rolle als Hüter der Märchen.“ Besucher können die neue Attraktion ab heute bei einem Spaziergang oder auf dem Rücken eines Schwans erleben.

30. Märchen im Freizeitpark Efteling

Ein Wasserlauf fließt auf wundersame Weise durch das Schloss, in dem die Besucher auf Elisa treffen. Die sechs Brüder des Mädchens wurden von ihrer Stiefmutter in Schwäne verwandelt. Sie schwimmen auf dem Wasser umher und besuchen Elisa im Schloss. Dann leuchten 606 Sternblumen auf – 101 für jeden der Brüder. Und auch vor dem Gebäude wachsen tausende der Blumen, die in dem Märchen eine zentrale Rolle spielen: Elisa kann ihre Brüder nur retten, wenn sie weder spricht, noch lacht und sechs Hemden aus Sternblumen strickt.

Zu Wasser und zu Land

Besucher können auf einem der gut drei Meter großen Schwäne Platz nehmen oder zu Fuß in das Schloss gelangen und Elisa vom Ufer aus sehen. Somit ist Die sechs Schwäne das erste Märchen, das Groß und Klein aus zwei verschiedenen Perspektiven erleben können. Den nun insgesamt 30 Geschichten aus dem Märchenwald ist auch die aktuelle Ausstellung im Efteling Museum gewidmet. Spielerisch lernen die Besucher hier mehr über Die sechs Schwäne, Hänsel und Gretel, Frau Holle oder Des Kaisers neue Kleider.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here